Wohin nur ist dieser Henrik nun verschwunden?

Einige Monate sind nun schon schon vergangen seit meinem Coming-out im November 2016. Davor war ich Henrik. Überwiegend. Henrik tagsüber und abends Mycha. Manchmal auch öfter. Ein ständiges hin und her. Wenn man sich als Frau fühlt, fällt es dir sehr schwer in die Rolle des Mannes zurückzukehren. Es musste sein, solange ich mir noch nicht sicher war, dass ich es offiziell machen wollte.

Wer war Henrik?

Henrik war Vater. Er hatte vier Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren und eine Ex-Frau, von der er seit sieben Jahren getrennt lebte. Sein zehnjähriger Sohn lebte nun bei ihm. Er hatte sich dafür entschieden bei seinem Vater zu leben, da er sich einen engeren und besseren Kontakt zu Henrik gewünscht hatte. In den Jahren zuvor – seit der Trennung der Eltern – lebte er bei seiner Mutter. Immer wenn Henrik ihn abholte, war er sehr unausgeglichen und wütend. Henrik wusste damals nicht, was mit dem Jungen los war. Bevor die Kinder nach Düsseldorf kamen, hatte er sie nur alle zwei Wochen sehen können. Das führte dazu, dass er zwei Leben hatte. Ein Single-Leben und das Leben eines Familienvaters. Die Distanz zu seiner Familie war damals groß, auch mental. Die Töchter wohnten bei ihr. Seine Mädchen besuchten ihn alle zwei Wochen. Sie teilten sich die Kinder an den Wochenenden auf. Mal bei ihr, dann wieder bei ihm.

Er hatte einen jüngeren Bruder, der bei Verabredungen ziemlich unzuverlässig war. Auch sonst bekam der Kleine nichts geregelt in seinem Leben. Das nervte Henrik sehr. Mit seiner Schwester dagegen verstand er sich super. Sie war ein bis zwei mal in der Woche zu Besuch und sie hatten ein entspanntes Verhältnis. Henrik’s Mutter lebte 70 Kilometer entfernt bei Aachen auf der belgischen Seite. Er besuchte sie überwiegend zu Familienfesten und war oft eingeschnappt, weil Mama ihm oft in die Erziehung rein redete oder auch sonst alles besser wusste.

Henrik war kein schlechter Mensch, auch wenn er nicht viele Freunde hatte. Mit seiner Plusfreundin war er nun schon fast vier Jahre zusammen. Er konnte sie fast jeden Tag sehen und die beiden waren sehr glücklich.

Daneben hatte er alle Freiheiten und lernte ständig neue Frauen kennen. Das war ihm sehr wichtig. Er hatte sogar einen Wingman, mit dem er ständig unterwegs war, um neue Kontakte zu knüpfen. An einem Abend hatte jeder von ihnen acht neue Telefonnummern notiert. Das waren schon sehr verrückte Zeiten.

Auch im Job war er sehr erfolgreich und hatte sich in den letzten zehn Jahren erfolgreich nach oben gearbeitet. Die Arbeit im Vertriebsaußendienst war sein Traumberuf. Er war ständig unterwegs und das Einkommen erlaubte ihm ein unbeschwertes Leben.

Henrik liebte Fußball. Bei der WM nahm er sogar am Autokorso über die Königsallee teil und er besaß ein Sky Fußball Abo für die Bundesliga und für die Championsleague. Bei Fifa 16 auf der Playstation dagegen kam er nie über die sechste Liga hinaus. Er hielt sich aber für einen sehr guten Gamer. Die Schuld daran, dass er nie weiter gekommen war, gab er dem Spiel selbst. Es war einfach so miserabel programmiert, dass die schlechteren Spieler immer bevorzugt wurden.

Henrik war viel zu schlank für einen richtigen Mann. In jüngeren Jahren bereitete ihm das viele Probleme. Er besuchte sogar mal ein Jahr lang ein Fitness-Studio – vier mal die Woche stählte er seinen Körper. Zwischenzeitlich konnte er sogar sein Körpergewicht von 70 auf 75 Kilo steigern. Er sah damals ganz schön durchtrainiert aus. Das war als er Anfang 20 war. Später trieb er dann nur noch sehr selten Sport und nahm wieder ab. Doch hielt ihn das trotzdem nicht davon ab die Frauen zu erobern. Henrik war auch sehr modebewusst. Er gab sehr viel Geld dafür aus, um die neuesten Klamotten zu tragen. Man musste ja schließlich immer gut aussehen, wenn man Erfolg bei den Frauen haben wollte.

An dem Tag nach dem Coming-out, war Henrik plötzlich verschwunden. Niemand wusste wo er sich aufhielt. Einige vermuteten er hätte sich in die USA abgesetzt. Bei seinem früheren Job war er schon mal in New York gewesen und es hat ihm dort sehr gut gefallen. Aus irgendeinem Grund stellte niemand eine Vermisstmeldung bei der Polizei und so bleibt der Fall bis heute unaufgeklärt. Das Ganze gibt schon sehr zu denken und ist alles in Allem sehr mysteriös.

Fremde Frau

Seit Henrik’s Verschwinden im November 2016 bewohnt eine fremde Frau die Wohnung von Henrik. Sie sieht sehr attraktiv aus mit ihren langen blonden Haaren und ihren langen Beinen.

Wenn Henrik jetzt da wäre, würde er sich bestimmt an sie ranmachen. Die Kleine hat echt Glück, dass er nicht da ist. Man erzählt sich, sie wäre eines Tages einfach da gewesen. Niemand hatte sie jemals zuvor gesehen. Ob sie etwas mit dem Verschwinden von Henrik zu tun hat, konnte bisher nicht abschließend aufgeklärt werden. Doch wir bleiben weiter an dem Fall dran 🙂

Tausend Küßchen von eurer Mycha

 

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s